#Autorengedanken 7

#Autorengedanken 7

Vielleicht habt ihr ja schon gemerkt, das es ruhig wurde, das ich nicht mehr wöchentlich die #Autorengedanken verfasst habe.
Anfang November habe ich eine neue Arbeitsstelle angefangen, und seitdem bin ich beschäftigt mit Wohnung einrichten.
Über eine Sache würde ich euch gerne berichten, aber darf nicht.
Und darüber das andere vergessen…
Jetzt nach langer Zeit das zweite Mal, das ich in dieser Anthologie veröffentlicht wurde. ❤ ❤ ❤
🙂
Es bringt nichts, wenn man als Autor Kurse macht, die „zu viel“ von einem erwarten. Diese Kurse wären zu einem anderen Zeitpunkt vielleicht passend gewesen. Doch wenn die Herausforderung einen nur noch überfordert, so dass man am Ende frustriert und blockiert ist, so wäre es besser gewesen, weniger gemacht zu haben…
Und nun noch ein paar Gedanken zum Thema Inspiration aus dem Buch „Lehrbuch des kreativen Schreibens“, Lutz von Werder, S. 307
* Alan Ginsberg „Inspiration meint, dass ein großer, geistiger Impuls den Menschen ergreift“
* E. Buckler „Inspiration ist nur das leise Klicken, das man fühlt (…) Inspiration geschieht dann, wenn du denkst, ich habe es getroffen.“
* Geoffrey Hill „Inspiration ist ein plötzlicher Umschalteffekt (…).“

 

Advertisements

#Autorengedanken #6

Ich versuche jetzt trotz stärkster Schmerzen, etwas einigermaßen sinnvolles zu schreiben. Von der #SDS kann ich berichten, dass ich das erste mal an einem Webinar teilgenommen habe, was mir sehr gut gefallen hat. Und ich freue mich schon auf das nächste. Im Kurs #shiningstories bin ich meiner HA nachgekommen und habe einen Inspirationstag wahrgenommen. Verspätet, aber nicht vergessen. Es waren schöne drei Stunden in Lübeck und ich habe die verschiedensten Impulse bekommen. Bei dem #Wortkompasskurs rattert mein Kopf, und ich bin immer noch froh in diesem Kurs zu sein, auch wenn nicht alles einfach war. Ich bin total hibbelig wegen November, denn es gibt gleich zwei wichtige Dinge im November: Zum einen die #OnlineAutorenmesse von #JurenkaJurk, zum anderen den #NaNoWriMo. Hier mache ich bereits mit bei dem Minikurs von #AnnikaBühnemann #nanovorbereitung. Mir schwirrt schon jetzt der Kopf von allem, aber ich weiß, wofür ich das tue und ich mach es gerne und mit Liebe und Herz und Leidenschaft.

#Autorengedanken #5

Autorengedanken #5
Alles in allem war ich zu Beginn der Woche in einem Motivationstief, mein Unterbewusstsein weigerte sich und wollte permanent in eine andere Richtung als ich.
Am Freitag jedoch änderte es sich, und es ging mit neuer Motivation voran. Ich befürchte es lag diesmal am Thema. Schreiben lernen ist schön, aber es ist auch Arbeit. Und niemand hat gesagt, dass es immer einfach wäre.

#ShiningStories : Das fünfte Modul ist nun vorbei. Das Plotten habe ich nun einigermaßen verstanden. Dank des Motivationsschubs gestern bin ich enorm vorwärtsgekommen. Das einzige was mir noch fehlt, ist meine „Inspirationsaufgabe“ von Modul 4. Geplant für nächste Woche.

#Wortkompass: Ich habe mich diesmal total überfahren gefühlt. Gestern habe ich mich mit dem Stoff von Aufgabe 4 (Plotten) auseinandergesetzt und mit einem großen Schrecken gesehen, Aufgabe 5 steht schon im Raum.
Ich habe mir viele Artikel bei #Wortkompass über das Plotten durchgelesen (und einer wartet noch auf mich…15 Punkte nach Blake Snyder…). Es war ein harter Angang, wenn man bis jetzt geschafft hatte, das Thema zu verdrängen. Trotzdem bin ich jetzt super motiviert, gerade, wenn ich an nächste Woche denke…Subplot? Nebenplot?
Auch wenn es so schwer ist im Moment bin ich total dankbar, das ich auf diesen tollen Kurs gestoßen bin!
#SdS da kann ich mir nur wiederholen….ich muss da noch was überarbeiten…das führe ich jetzt nicht weiter aus…das Plotten stand im Vordergrund…A

#Autorengedanken #4

#Autorengedanken #4

#ShiningStories: Das Modul vier ist nun vorbei und diesmal habe ich tatsächlich nicht alle Aufgaben geschafft…verlege die letzte Aufgabe auf den Anfang der nächsten Woche.

#Wortkompass Oktoberkurs: Ein Kurs, der wirklich fordert, und auch tatsächlich etwas bringt. Intensive Auseinandersetzung mit der Thematik Expose und mit dem eigenen Expose.

#SchuledesSchreibens: Ich habe Anfang der Woche mein Grundstudium nach langer Zeit beendet. Es ist eine Geschichte, in der ich etwas sehr Persönliches verarbeitet habe.
Ich muss diese Geschichte noch einmal überarbeiten und dann geht es weiter mit Belletristik.

Hier ein kurzer Auszug aus den 150 Zeilen:

Aufbruch in die Freiheit
Tränen flossen über ihre Wangen. Fielen herab auf ihre Hände. Wie blitzende Diamanten funkelten sie im Licht der untergehenden Sonne. Judy fröstelte. Hier am Rand der Klippen von der Cote d‘ Albatre wehte heute ein scharfer Wind.
Sie musste wohl aufhören, ihren Träumen hinterherzujagen. Der Urlaub hier in der Normandie war eine schöne Auszeit gewesen. Die Begegnung mit Jean ganz nett.
Morgen würde sie abfahren nach Frankfurt. Sie würde versuchen, das Feuer, die Leidenschaft und die Liebe zu vergessen. Sie würde zurückkehren in den Alltag mit ihrem Ehemann Marco und ihrer Gemeinde „Licht der Welt“.
Seufzend wischte sie sich die Tränen ab und stand auf. Sie zog ihre Strickjacke fester um sich und drehte sich um.
Hinten in den Dünen stand eine Gestalt.

#Autorengedanken #3

*Shining Stories
Nun ist auch das dritte Modul von Shining Stories beendet und ich bin total dankbar für diesen supertollen Online Kurs bei Marie Graeff! ❤
Es gab diese Woche ein wichtiges Thema. Und durch die Arbeit an diesem Thema wurde mir eine weitere Schwäche bewusst…an der man arbeiten kann…alles Übungssache…sehr sehr dankbar

* Schreibbuddies
Eine weitere Sache, für die ich dankbar bin!
Ich habe einen weiteren Schreibbuddy gefunden, habe nun einen männlichen und einen weiblichen Schreibbuddy und freue mich auf die nächste Woche, wo ich ihnen wieder schreiben werde. Ich bin dankbar für diesen tollen Austausch!

* Schule des Schreibens
Das Fernstudium habe ich die letzten Monate schon etwas vernachlässigt aus diversen Gründen.
Da die Festplatte meines alten Laptops definitiv kaputt war, habe ich notgedrungen die Aufgaben GR08 und GR09 erneut gemacht. Das erstaunliche: Ich habe beide Aufgaben zügig bewältigt. Beim ersten Anlauf habe ich wochenlang daran gearbeitet.
Die Aufgabe abgeschickt zu haben, hat mich so motiviert, das ich die Hefte GR 10-12 druchgearbeitet habe und die jeweiligen ESA (Einsendeaufgaben) abgeschickt habe. D.h. mein „Gesellenstück“ ist fertig…
Nun folgt noch der Stoff von 2 Jahren, 1 Jahr Belletristik und 1 Jahr Sachbuch.
Mit dem ersten von den 12 Belletristikheften habe ich vor paar Tagen angefangen. Es geht um Kurzgeschichten. Die ESA dazu ist fast fertig, ich muss sie noch überarbeiten.

* Fazit
Eine anstrengende, aber echt produktive Woche.

* Herzensthema
Man kann sagen, man kenne sein Herzensthema. Doch je mehr man schreibt, umso mehr kommt an die Oberfläche, was Herzensthema/themen ist/ sind. Und dann kann man sich auch nicht davor drücken, man muss darüber schreiben.

#Autorengedanken #2

* Shining Stories
Das zweite von zehn Modulen ist geschafft. Ich bin dankbar und gespannt, was uns in den nächsten 8 Modulen noch erwartet.

* Schreibbuddy ❤
Ich habe in einem Schreibforum tatsächlich einen Schreibbuddy gefunden. Wir gehen gemeinsamen den „Rohentwurf“ von meinem Buch durch. Das schönste: er versteht mich, er versteht die Geschichte, die ich geschrieben habe. Also habe ich nicht nur Schrott geschrieben…also war es keine vergeudete Zeit…einfach super-glücklich, wenn ich daran denke 🙂

* Schule des Schreibens
Vor vielen Monaten habe ich an der Schule des Schreibens angefangen. Aus diversen Gründen kam das Ganze leicht ins stocken. Als Marie Graeff die Frage stellte, was die nächsten Schritte sind, war mir ganz klar, neben dem Schritt
„weiterhin alle Aufgaben von Shining Stories machen“ ist ein anderer Schritt
„gucken, wo stehe ich überhaupt in der Schule des Schreibens?“
“ was habe ich noch vor mir?“
„und wieviel Zeit bleibt mir noch dafür?“
Nun schlage ich mich mit einer Aufgabe herum, die ich bereits fertig hatte. Doch nicht abgeschickt hatte, weil ich die Aufgabe perfekt haben wollte. Dann ging der Laptop kaputt. Nun muss ich alle 80 Zeilen nochmal schreiben…Ich habe zu tun…  😥

#Autorengedanken #1

*Shining Stories
Das erste von 10 Modulen von Shining Stories von Marie Graeff ist geschafft. Und ich bin überrascht, in welche Richtung sich das Ganze heute entwickelt hat. Es gibt beim Schreiben auch die traurigen Momente, wo die Tränen fließen.
* Handwerk
Insgesamt drei Exposes geschrieben diese Woche. Innerlich geflucht, wo anstrengend und schwierig das doch sein kann.
* Blinkist
Durch Zufall wurde ich auf Blinkist aufmerksam. Eine tolle Idee, ich bin begeistert und weiß nun, wie ich meine nächsten Nachmittage verbringe, oder schlaflose Mittagsstunden…
* Nachtdienst
Festgestellt: Auch in Nachtdienstwochen kann man produktiv sein. Wenn man will, wenn man wirklich will, kann man in einer Nachtdienstwoche, in der man auch noch am kränkeln ist, auch noch produktiv werden.